Tattoos die unter die Haut gehen!

Ein Tattoo ist wie jeder weiß, ein Motiv, dass mit Tinte, Pigment oder anderen Farbmitteln in die Haut gebracht wird.

Klar, gibt es auch die Hennatattoos – auf die ich aber nicht weiter eingehe.

Tätowierungen können unterschiedliche Funktionen und Bedeutungen haben. In einigen Ländern gelten sie als Stammeszugehörigkeit, wobei in unseren Breitengraden ein Tattoo eher unter Selbstdarstellung, Schmuck oder Protest fällt.

Wenn man ein Tattoo besitzt- ist man deswegen ein schlechter Mensch oder anderer Mensch???

Zunächst sei erst einmal gesagt, das Tätowierungen unter Privatsachen zählen und somit zum Persönlichkeitsrecht gehören. Selbst ein Chef kann ein Tattoo nicht verbieten!

Klar sollte man seinem Beruf angemessen die richtige Stelle wählen.

Ich kann nur bestätigen, was der Tättowierer meines ersten Tattoo’s (mehr wollte ich damals wirklich nicht!!!) sagte „Es wird nicht dein Letztes sein!“.

Ich nickte damals nur und sagte: „Ja ja“. Und siehe da, er behielt Recht!!!

1 Jahr später kam das nächste Tattoo!

Viele die ich mit Tattoo’s kenne – geht es genauso – aus ein Tattoo mach mehrer 🙂

Um aber nochmals auf meine Frage zu kommen.

Ich kann nur sagen, dass ich in einer Apotheke arbeite, Alleinerziehende bin, Fußball spiele in der Freizeit und ganz normale Musik höre.

Was ich erstaunlich finde, sind die „alten“ Menschen, die ich in den Pflegeheimen beliefere.

Sie reagieren auf meine Tattoo’s eher interessiert und positiv, als abstoßend.

Hin und wieder fragt mich jemand, ob es doll wehgetan hat beim „Machen“. Auch möchten Sie es gerne einmal berühren und sagen wie schön sie die Tattoo’s finden!

Ich fühle mich dann irgendwie geehrt von Ihnen.

Habt ihr auch Tattoo’s und Geschichten dazu???

4 Kommentare zu „Tattoos die unter die Haut gehen!

  1. I am an tattooartist vor more than 30 years….and still loving doing them…..love and peace

    Liken

  2. Das Äußere beeinflusst auch das Innere, will sagen: Seitdem ich gepierct und tätowiert bin, fühle ich mich auch anders, irgendwie authentischer, selbstbewusster usw. Man steht zu etwas, das einem bis ans Ende in Erde begleitet und das schenkt wohl Kraft. Oder wie denkst du?

    Gefällt 1 Person

    1. Ich gebe dir das vollkommen recht. Ich selber habe spät mit den Tattos angefangen und wollte am Anfang nur das eine – aber nach und nach kam immer noch eins dazu…
      Ich fühle mich auch wohler in meiner Haut, da ich auch zu jedem meiner Tattoos stehe, selbst wenn ich gefragt werde, ob es nicht langsam reicht. Und wie du schon selber sagst, es begleitet ein bis zum Ende des Lebens!

      Gefällt 1 Person

      1. Ich bin Musikfan und finde es toll, wie manche Musiker tätowiert sind. Mein Idol ist Ronnie Radke, weil er seine Texte selbst schreibt und damit sein Leben verarbeitet. Kannst ja mal bei bing „Ronnie Radke“ googeln. Mir kommt als nächstes ein Motiv von Edgar Allan Poe auf die Haut mit kurzem Text in Banderole darüber oder darunter oder beides, etwa ein Rabe oder ein Skarabaeus. Was hast du in Planung? 🙂

        Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das:
search previous next tag category expand menu location phone mail time cart zoom edit close